Omron

Omron 86R

Omron 86R
Omron 86R
Wieder ein Recher mit etwas unüblichem Design. Mit der 86er-Reihe stellte Omron in den 70er Jahren Rechner her, die sich durch ihre Rundungen von den ansonsten eckigen Artgenossen abhoben.

Im und am Omron 86R ist eigentlich alles rund. Das Gehäuse hat abgerundete Ecken, die Mignonzellen sind ebenfalls rund, die Tasten auch, sogar die Floureszenzröhre ist noch ein altes, rundes Modell, in dem sich die 8 Ziffern befinden. Diese Röhrenform wurde sehr bald durch flache und eckige Floureszenz-Displays abgelöst. Schlußendlich sich auch noch die beiden Leuchtdioden, die negative Werte bzw. Overflow (Werte > 10^8) anzeigen, rund. Zwei unterschiedlicher Anzeigeformen (VFT und LED) wurden nur in ganz wenigen Rechnern und auch nur noch sehr kurze Zeit verwendet.
All das macht diesen Rechner so liebenswert.

Schön zu beobachten ist, welche Anstrengungen der Rechner beim Berechnen seiner Ergebnisse, besonders beim Wurzelziehen, vollführt, da währenddessen das Display nicht "stumm"geschaltet ist, sondern ständig in Bewegung ist und das Momentane Zwischenergebnis anzeigt.
Im Vergleich zu anderen Rechner dieser Zeit, benötigt der Omron 86R relativ lange für Berechnungen jeweder Art.

Aufgrund seines liebenswert altmodischen Aufbaus und seines interessanten und damals hochmodischen Designs ist dieser Rechner ein sehr schönes Sammelstück.
Omron 86R
Anzeige: 8x7 digit Elektronenröhre + 2 LED
Anzeigeumfang: -99999999 x 10^8 ... 99999999 x 10^8
Prozessor: ?
Stromversorgung: 4xAA, Lademöglichkeit
Herstellungsjahr: ?
Seriennummer:
Zustand: B-


Omron 88R

Omron 88R
Omron 88R
Der Omron 88R ist, was die Gehäuseform betrifft, sicher einer der spektatulärsten Taschenrechner der 70er Jahre. Eigentlich nicht ungewöhnlich, den Omron produzierte damals sehr viele, designmäßig futurische Rechner.
Durch seine geschwungene, nach oben größerwerdende Form, liegt er ideal in der Hand und kann ohne Unterlage bestens bedient werden. Besonders vorteilhaft in diesem Zusammenhang ist auch die Tatsache, daß die Tasten prellfrei arbeiten - damals war das auch bei Omron durchaus etwas besonderes.
Der 88R fasziniert auch durch seinen durchdachten inneren Aufbau: Die Hauptplatine ist (nur) über zwei Steckkontaktreihen mit der Tastaturplatine verbunden. Keine wackeligen Kabel und besonders servicefreundlich. Leider findet man solche genialen Konstruktionen höchst selten - vermutlich waren die Kosten dafür einfach zu hoch.
Omron 88R - Innereien
Omron 88R - Innereien
Von seinen Rechenfunktionen her ist dieser Rechner unspektakulär und auch die Anzeige (immerhin noch eine runde Flourenzenzröhre) ist auch zeitgemäß.
Diesen Rechner habe ich im Mai 2000 auf einem Flohmarkt für gerade mal fünf Mark incl. original Bedienungsanleitung und Tasche erstanden. Ein fantastischer Kauf, zumal der Rechner bis auf eine winzige abgewetzte Stelle am Gehäuseboden, eigentlich neuwertig ist. Entweder wurde er extrem gut behandelt, oder nie benutzt. Letzters würde mich fast wundern, denn damals waren Taschenrechner noch keine Pfenningware...
Omron 88R
Anzeige: 9x7-digit Elektronenröhre, rund
Anzeigeumfang: -99999999 x 10^8 ... 99999999 x 10^8
Prozessor: ?
Stromversorgung: 2xAA
Herstellungsjahr: ~1976
Seriennummer:
Zustand: A