Loop Antenne

Loop


Lange war ich auf der Suche nach einer brauchbaren Kurzwellenantenne, da mein Langdraht besonders im Tropenband recht unempfindlich war und mehr Störungen als Sender reinbrachte.
Ein DX-Kollege bot mir seine selbstgebaute Magnetic Loop Antenne mit eingebautem Verstärker an, und so landete diese MagLoop Marke Eigenbau bei mir.

Die Empfangsleistungen sind sehr zufriedenstellend, im Tropenband ist nun endlich vernünftiger Empfang möglich, und der Störnebel, den zwei im selben Raum arbeitende Computer samt Bildschirmen verursachen ist nun weitaus weniger störend, als beim Langdraht. Von den technischen Werten her ist sie mindestens so gut, wie die wirklich nicht billige Grahn GS-2, in den unteren Frequenzbereichen sogar selektiver als die GS-2.

Frontansicht

Diese Antenne bietet neben der Anpassung des Loop-Moduls auch eine Anpassung für eine kurze Drahtantenne.

Rückseite

Auf der Rückseite läßt sich die Verstärkung stufenlos regeln, außerdem befunden sich dort die Anschlüsse für eine PL-239 und eine BNC-Verbindung. Für allzeit guten Anschluß ist also bestens gesorgt.
Diese Loop-Antenne ist auf minimalen Stromverbrauch ausgelegt. Sie arbeitet mit zwei Mignon-Akkus (bzw. zwei normalen Mignonbatterieren), deren Ladezustand auf einem genial arbeitenden Voltmeter eingesehen kann. Das Besondere an dieser Anzeige ist, daß sie nicht bei Null beginnt, sondern als Minimalwert 1.8V hat. Zwei Akkus, die zusammen keine 1.8V mehr herbringen, sind definitiv leer, so daß eine noch tiefere Spannungsmessung nicht sinnvoll ist.

Modulansicht

Am Loop-Modul kann man wie bei Grahn Loop-Antennen die jeweils optimal angepaßten Frequenzbereiche auswählen. Dank eines raffinierten Schaltungskonzepts überstreicht dieses Loop-Modul einen besonders großen Frequenzbereich von 2.1 bis 36MHz.

Hinweis: Mich erreichen immer wieder Anfragen nach Bezugsquellen, Bauanleitungen oder Schaltplan dieser Loop. Leider kann ich diese Anfragen nur negativ beantworten, da es zu dieser selbstgebauten Antenne keinerlei Unterlagen gibt, aber im Netz gibt es zahlreiche Bauanleitungen für MagLoops, so daß hier sicher jeder fündig werden dürfte. Und wer es professionell haben möchte, für den ist eine Grahn-Loopantenne sicher die beste Wahl.