Meine alte Linux-Quadcore Workstation

(30.5.2008 - 28.11.2014)
Meine Linux-Workstation
Meine Linux-Workstation


Das Innenleben

Netzteil: Rasurbo DLP-535  (Mai 2008)

530W

Mainboard: ASUS P5KPL  (Mai 2008)


CPU: Intel QuadCore Q6600 (boxed)  (Mai 2008)


Speicher: 2x2GB Kingston KVR800D2N5/2G  (Mai 2008 / September 2011)

2x2GB PC2 - 6400 CL5 240 - Pin DIMM / DDR2 800 2048MB - macht feine 4GB, die dank 64Bit-Ubuntu auch alle verwendet werden können.

Grafikkarte: ECS EliteGroup GeForce 7300  (Mai 2008)

GeForce 7300GT PCI-E DVI+CRT+HDTV 256MB DDR2

Monitor: 2x NEC Multisync LCD 1860NX  (Okt 2011)

Endlich Platz! Und ein vernünftiges Flatscreen-Bild! Qualitativ sind diese Oldtimer auch heute noch den meisten modernen Monitoren weit überlegen. Keine Farbverfälschungen, Blickwinkel von fast 180°, in allen Richtungen.

Gehäuse: EYE-910  (Sep 2002)

Endlich ein Gehäuse mit viel Platz, dachte ich. Naja, Platz ist durchaus vorhanden, aber die 10 5,25"-Slots werden schneller voll, als ich gedacht hatte. Leider wird nur ein einziger 3.5"-Halter mitgeliefert, und die zwei Plattenhalter am Boden sind leider auch mittlerweile verschwunden.

SSD: Samsung 840 EVO  (April 2014)

Speed, Speed, Speed...

Harddisk: Seagate Barracuda ST2000DM001  (Jan 2012)

Mit 2TB endlich genug Multimedia-Platz!

DVD+-RW: BenQ DW1640  (Aug 2005)

Plug & Play vom Allerfeinsten: Auspacken, Anschließen und Brennen. Unter Linux natürlich. Und laut Testberichten soll er nicht nur der schnellste, sondern auch einer Brenner mit der besten Fehlerkorrektur sein.

Backup 1: ViPower VP-1028 LSF + Samsung SP0802N  (Jul 2004)

80 GB Wechselfestplatte, dank internem USB-Anschluß Hot-Swap fähig. Einfacher und besser kann man kein Backup machen.

Backup 2: SATA-Case + Seagate Barracuda ST31500341AS (1.5TB)  (?)


Soundcard: Soundblaster PCI 128  (Feb 1999)

Läuft völlig problemlos unter Linux und bietet auch gute Sound- Qualität.

Loudspeaker: WaveMaster 300  (Jan 1999)

Relativ einfache Zweiwegeboxen mit "DSP-Prozessor". Zuverlässig, aber mit etwas wackeligen Klinkensteckerverbindungen

Kopfhörer: Sennheiser HD 201  (April 2014)

Toller, satter Sound ohne Umgebungsgeräusche

TV card: Hauppauge WinTV PVR-150  (Apr 2008)

Mit dieser Karte kann man absolut problemlos Videos digitalisieren, da sie direkt in MPEG aufnimmt.

Scanner: Epson 1650  (Oct 2002)

Ein Top Scanner, 1a Bilder, läuft perfekt unter Linux

FireWire Controller: NoName M1394-301 with VIA Chipset  (Jun 2004)


Keyboard: Logitech Internet Navigator Special Edition  (Mai 2004)

Eine Tastatur mit allem Drum und Dran. Sehr angenehm sind der Lautstärkeregler und das seitliche Scrollwheel. Wenn sie am USB-Port angeschlossen ist, arbeitet sie unter Kernel 2.6 und Gnome 2.6 out-of-the-box inklusive aller Sondertasten.

Mouse: Logitech M500  (Dec 2012)

Nachdem meine vorherige kabellose Maus nach 10 Jahren dann doch immer mehr Probleme machte, bin ich wieder zu einem Kabelmodell zurückgewechselt.

Working hour meter: MotoMeter  (Jul 2002)

Ein cooler Betriebsstundenzähler mit analoger Minutenanzeige und digitaler (mechanischer) Stundenanzeige. Mangels Platz in den Frontblenden liegt er jetzt unsichtbar auf dem Gehäuseboden
Der Betriebsstundenzähler auf dem Foto sieht ein wenig anders aus, als meiner (bei meinem liegen die Ziffern im oberen Drittel, und das Gehäuse besitzt einen schönen Chromring), aber man bekommt eine ungefähre Vorstellung davon, wie soetwas aussehen kann.

Operating System: Ubuntu 14.04  (April 2014)

OK